Pädagogisches

 

Begriffe aus dem Vokabular der Pädagogik Absurdistans

 

Überstrukturierung

aktuelle V.-V-en (=Verwaltungsvorschriften)

datengestützte Qualitätsgespräche

pflichtige Verweildauer

… Bedarfe angemeldet

Zielvereinbarungen auf der Basis von Evaluationsergebnissen

Modderköppe

… „den Kindern die Wache ansagen“

Klassenmanagement

 

 

Viertklässler definieren „Pubertät“ (Auszug aus einem Gespräch):

„Einer rülpst. Der andere furzt.  Einer, der seine Stinkefüße hochhält. Einer, der viel schlafen muss. Einer schlägt, hat aber keine Agressionsprobleme. Sie schlägt,  ohne Agressionsprobleme.  Er schlägt nicht, hat aber Agressionsprobleme. Man hat ein Gedächtnis wie ein Emmentaler Käse. Man kriegt Pickel und einen Freund oder (als Junge) eine Freundin, die kann man dann aufkratzen (die Pickel!!!). Man wird faul und will nur in Ruhe gelassen werden. Man sitzt nur an der Technik, telefoniert oder spielt. Wenn man 14 ist kriegt man Stimmbruch.“

 

 

Rondo: Aus dem Innenleben einer Zeitungsmeldung