HAUS DER KLÄNGE

„Die Töne sind doch der Irisbogen, der den Himmel mit dem Irdischen verbindet. Farben, Töne und Gedanken sind doch im Grunde die Dreieinigkeit des Universums. Das Irdische spricht sich in der Potenz der verschiedenen Farben aus, und diese offenbaren sich wieder geistig in den  mächtigen Tönen, die ihrerseits den Schlüssel zu des Herzens innersten Tiefen besitzen! Nur die Töne sind imstande, die Gedankenrätsel zu lösen, die oft in unserer Seele geweckt werden.“ (Hans Christian Andersen)

 

Besuchszeiten für das klingende, interaktive Instrumentenmuseum nach telefonischer Vereinbarung. (033209/ 84905). Führungen für Familien und Gruppen bis zu ca. 20 Personen sind möglich.

 

 

Etwa  zehn Jahre lang von 2005 an boten wir im Haus der Klänge die Hörtherapie und das pädagogische Hörtraining nach den Grundlagen von Alfred Tomatis an. Zur Zeit ruht diese Arbeit. Sollten Sie aber weiterführende Fragen zu allem, was mit Hören und Hörstörungen sowie möglicherweise hörbedingten (Sprach-)Entwicklungsverzögerungen haben nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. (info@haus-der-klaenge.de)

 

Weitere Informationen über das HAUS DER KLÄNGE, Veranstaltungen und Angebote sowie die Hörtherapie nach den Grundlagen von Alfred Tomatis in Caputh finden Sie ab Januar 2018 auf dieser neu gestalteten Webseite. (Siehe auch unter „Termine“ auf dieser Webseite). Da sich aber die Seite noch im Aufbau befindet, sind noch nicht alle Informationen online oder Veranstaltungstermine sind noch in Planung. Wir sind dran!

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERADSC_0197DSC_0205DSC_0227 2baltische Zithern (Kantele)DSC_0223DSC_0224Jürgen mit Sackpfeife

Weiteres folgt demnächst!

ERZÄHLUNG „Das alte Haus“- Kindheitsbilder (zum Lesen anklicken)

 

https://wortundklangdotblog.files.wordpress.com/2018/01/12-titel-122.mp3

Sju-orchideer -Vals /Trad von der Insel Gotland, arr. J.M. für 3 Streicher (mit Cornelia franke und Ingolf Lienau auf der CD „Singende Steine“)